FORUM > Praktische Fragen

Russ

Autor Inhalt nach unten 
Hansjörg Wirth
11.11.2004 18:34
Hallo Leute
Folgendes: Bei der ersten Ueberführung meines D Super 5 vom Welschland in die Deutschschweiz habe ich aus Unsicherheit dem Benzin (Bleifrei 95) ein Aditiv zugegeben. Die Fahrt verlief problemlos. Nun aber bei jedem Start des Motors(kalt) ist der Garageboden mit einem Russ- Kondenswasserteppich von 30 - 50 cm2 belegt. Nach dem das Kondenswasser weg ist bleibt reiner Russ in so dicker Schicht zurück, dass man ihn mit dem Besen wegwischen kann.
Ist das eine vorübergehende Erscheinung bis der Motor (Ventile) gereinigt ist oder wie? Empfiehlt sich eine weitere Zugabe des Aditiv?
Wer kann mit Rat helfen.
Danke, Hansjörg
Antworten | neues Thema | nach oben | nach unten
Ändu Schreyer
16.11.2004 14:41
Hallo Hansjörg

Die Experten mögen mich korrigieren, aber um das Additiv (Bleiersatz) kommst Du generell nicht herum. Und zudem würde ich eher Bleifrei 98 als 95 nehmen. Jedenfalls wurde ich damals so beraten. Auch meine alte Dame hustet nach längerem Stillstand ordentlich was auf den Boden und ich glaube nicht, dass dies eine vorübergehende Erscheinung ist. Und dass es am Additiv liegt, kann ich mir auch fast nicht vorstellen. Hoffentlich meldet sich da noch jemand dazu, würde mich nämlich auch interessieren (habe das Phänomen bisher grosszügig ignorriert ;o)!

Gruess, Ändu
Antworten | neues Thema | nach oben | nach unten
Hansjörg
18.11.2004 10:57
Hallo Ändu
Ganz herzlichen Dank für deine Reaktion. Betreffend der Qualität des Benzin versuche ich das nächste mal mit 98er. Obwohl in vielen Publikationen das Bleifreie ausdrücklich als kein Problem dargestellt wird (siehe deutscher, Italienischer Citroen Club) bleibe ich skeptisch. Die husterei, wie du so schön bemerkst, nervt jedoch heftig. Jedesmal einen halben Quadratmeter Russ entfernen macht keinen Spass. Nun bleibt meine DS bis im Frühling eingemottet.Freue mich jedoch jetzt schon auf besseres Wetter da ich die Restauration wetterbedingt erst dann fortsetzen kann.
Schönen, kurzweiligen Winter wünsche ich dir.
Gruss, Hansjörg
Antworten | neues Thema | nach oben | nach unten
Ändu Schreyer
19.11.2004 12:19
Sälü Hansjörg

Viel Spass schon mal beim ersten Starten nächsten Frühling. Ich würde irgendeine Unterlage hinter den Auspuff legen, sonst wirst Du unfreiwillig zum Kaminfeger ;o). Da meine alte Dame momentan 'teilrestauriert' wird und ich sie irgendwann in den kommenden Wochen wieder abholen werde, werde ich meinen Garagisten gleich mal auf das Problem mit dem Russen ansprechen. Entweder meldet sich hier in der Zwischenzeit jemand zur Problematik oder ich werde das zu gegebener Zeit machen.

Danke, auch Dir einen kurzweiligen Winter und probier doch die DS zwischendurch mal ein bisschen auszufahren, wenn die Strassen mal salzfrei und trocken sind. Kommt zwar selten vor, aber ich lasse meine DS jeweils nicht gerne den ganzen Winter durch stillstehen.

Gruess, Ändu
Antworten | neues Thema | nach oben | nach unten
Ändu Schreyer
08.12.2004 17:22
Sälü Hansjörg

Habe mich mittlerweile mit meinem Garagisten abgesprochen und ich kann Dich beruhigen. Das Problem mit dem Russen ist eigentlich gar kein Problem. Höchstens insofern, dass Du es einfach akzeptieren musst, dass Deinem Garagenboden ab und zu ein bisschen Farbe verleiht wird. Aber machen kann man nichts. Also der alten Dame weiterhin 98er mit Additiv eintrichtern ;o).

Gruess, Ändu
Antworten | neues Thema | nach oben | nach unten
Urs Hochstrasser
15.12.2004 09:43
Salü zäme,
wegen eines steckengebliebenen Ventils musste seinerzeit bei meiner DSuper der Zylinderkopf runter. Bei der Gelegenheit wurde gleich auf Bleifrei-Verträglichkeit umgestellt (CX-Ventile, gehärtete Ventilsitze, etc.). Seitdem kann ich mir das Additiv sparen, und der Motor läuft wie ein Örgeli.
Beim Fahren hab ich dann festgestellt, dass Bleifrei 98 nötig ist, denn sonst tritt unter Last das gefürchtete Klingeln auf. Es äusserte sich zwar nur als zartes Knispeln, und den Motoren kann man ja eine Menge zumuten. Trotzdem war das für mich ein Grund, schleunigst auf 98er Benzin umzustellen. Ich weiss allerdings nicht, ob der Einsatz von 100-Oktan-Treibstoffen (Shell V-Power, etc) dann zusätzlich noch etwas bringt.

Ich kenne mich mit Motoren ja nicht so toll aus, aber könnte das Russen auch von der Zündungs-Einstellung her kommen? Eine Zeitlang war meine Göttin auf 'spät' eingestellt, was eine überaus zögerliche Gasannahme und jede Menge Fehlzündungen zur Folge hatte. Zum Glück stimmt der Zündzeitpunkt nun wieder... :-)

Herzliche Grüsse. Urs
Antworten | neues Thema | nach oben | nach unten
Rainer Thielmann
13.01.2005 19:53
Hallo Hansjörg!
ich fahre seit 1968 Deesse, nunmehr meine neunte, eine DS23 Pallas Baujahr 1974. Seit 10 Jahren fahre ich diese OHNE Additiv, nur mit Super bleifrei. Inzwischen habe ich ca. 20.000 km bleifrei zurückgelegt und keine probleme gehabt. Ich möchte noch erwähnen, dass ich gerne auch einmal schnell fahre und die alte Dame mit 170-180 über die Autobahn jage (natürlich nur da, wo keine Geschwindigkeitsbegrenzung besteht). Aber wer weiß, unsere Politiker werden das wohl nicht mehr lange zulassen.
Viele Grüße aus Deutschland und stets bonne route

Rainer
Antworten | neues Thema | nach oben | nach unten
Rainer Thielmann
13.01.2005 20:06
Ach ja, hab ich vergessen zu erwähnen:

meine Deesse hat bei 160.ooo die Thyristorzündung vom CX bekommen und jetzt insgesamt 245.000 km hinter sich, der Motor war noch nie ausgebaut, d.h. noch die erste Kupplung! Die MAschine schnurrt, es ist die wahre Pracht. Nur ein Kipphebel tickt ein wenig.
Beim Starten spuckt sie auch ein wenig Ruß, aber das kann man vernachlässigen.
Aus Kostengründen werde ich ihr wohl einen Katalysator spendieren. Meine DS20 Bj.73 habe ich schon nachgerüstet mit einem HJS-Kat, Lambdasonde und Steuergerät. Das hat problemlos geklappt und der TÜV und die Zulassungsstelle haben überhaupt keine Schwierigkeiten gemacht.

Also nochmals viele GRüße und bonne route

Rainer
Antworten | neues Thema | nach oben | nach unten
Hansjörg
16.02.2005 14:55
Hallo Rainer
Danke für deine Antwort. Sorry dass ich mich erst jetzt melde.
Was meinst du mit Katalysator aus Kostengründen? Das Ding und der Umbau kostet primär mal ne Menge Geld. Wo meinst du zu sparen?
Interessiert mich.
Bonne route è beaucoup plaisir auch für dich.
Gruss Hansjörg
Antworten | neues Thema | nach oben | nach unten
VolkerW
14.10.2007 21:55
Hallo, da die eigentliche Frage noch nicht umfassend beantwortet ist, hier meine Erfahrungen. Es stimmt wohl, das das Rußen nach dem Anlassen kein Problem an sich ist, d.h. es ist wahrscheinlich kein Motorproblem. Meine Erklärung ist ganz einfach abblätternder Rost aus dem Auspuff. Ich habe das auch einige Winter beim ersten Starten im Frühjahr erlebt. Dann habe ich mich für konsequentes Warmfahren vor dem Abstellen und einen ölgetränkten Socken im Auspuff entschieden: Siehe da, kein Ruß mehr. Ich vermute, dass einfach der Sauerstoff im Auspuff schnell verbraucht ist und danach kann nichts mehr rosten.
Gruß
Volker
Antworten | neues Thema | nach oben | nach unten
Adrian Walser
15.10.2007 17:26
Gratuliere HansJörg, der Motor läuft wieder.

Meine Erfahrungen decken sich mit denen von Rainer Thielmann. 95er ohne Zusatz aber die
Zündung gut eingestellt. Russ ja, wenn ich den Motor länger im Stand laufen lasse. Mit warmem
Auspuff in die Garage ist immer besser. Dass es bei mir, gleich wie bei Rainer, nicht langweilig
wird auf der Bahn/Landstrasse das weisst Du ja. Im höheren Bereich mal drehen lassen ohne
zu quälen, sodass die Verbrennung optimal ist tut jedem Motor gut. Aber bis dahin musst Du
noch etwas Schrauben.
Tschüss Adi
P.S. Das Traktörli ist mit einem kleinen Intermezzo gut in Frankreich angekommen. Gruss
von Jean-Louis und Rolf.
Antworten | neues Thema | nach oben | nach unten
Claude-Michel
10.06.2008 13:05
Hallo,

meine DSuper5 verhält sich ähnlich. Ich würde es so erklären:
_ der Auspuff ist innen mit Ruß belegt
_ der hintere Teil des Auspuffes besteht aus zwei Rohre und nicht nur aus einem. Dadurch werden sie nur sehr langsam warm. Deswegen ist der Dampfaustritt in der kalten Jahreszeit bei DSen auch so heftig.
_ die Zeit wo die Abgase bei kaltem Auspuff kondensieren ist daher länger als bei einem Wagen mit einem Einrohrauspuf
_ diese Menge an Kondenswasser spült den Auspuff aus und der Ruß wird rausgespritzt
Antworten | neues Thema | nach oben | nach unten
Meini
06.07.2008 11:54
Ich fahre meine ID19B, 1968, mit bleifreibenzin seit es dieses gibt ohne irgendwelche zusätze. Probleme gab es bisher noch nie. Aktueller Kmstand um die 360'000. Die Bleifreizusätze halte ich für einen fertigen blödsinn.
Antworten | neues Thema | nach oben | nach unten
Favre Marcel
11.01.2013 09:19
hallo zusammen
ich habe einen 23-vergaser mit chromstahlauspuffanlage und der spuckt ebenfalls mengen von kondenswasser und russ beim kaltstart hinten raus. aufgrund von bauarbeiten, muss ich den wagen alle paar tage um wenige meter hin und her fahren. desshalb wohl das enorme kondenswasser. nach dem abstellen des motors stelleich einen eimer unter den auspuff und befestige ihn mit draht (sonst bläst es ihn beim anlassen weg). in die seitenwand habe ich entsprechend dem durchmesser des auspuffrohrs einen von oben nach unten senkrechten schlitz erstellt um der absenkung der hydraulik rechnung zutragen. vorsicht bei der verwendung von plastikeimern - heisser auspuff!

ich bin mitte der neunziger ein baugleiches ds-modell (motor original 200Tkm) mit ausnahme der salz-monate ganzjährig mit ausschliesslich bleifrei 95 gefahren - ohne jegliche probleme.
mir wurde erklärt, dass 98er im vergleich zum 95er sauberer sei und mit der zeit weniger ablagerungen im kraftstoffsystem sein würden. ich fahre heute gut 1500km jährlich. also tanke ich präventiv 98. fahre zügig aber keine 160. klingeln wäre mir nie aufgefallen - auch nicht über 4000 umdrehungen (natürlich nur beim beschleunigen :-)) ).

wie auch immer, gruss marcel

Antworten | neues Thema | nach oben | nach unten
Favre Marcel
11.01.2013 09:21
hallo zusammen
ich habe einen 23-vergaser mit chromstahlauspuffanlage und der spuckt ebenfalls mengen von kondenswasser und russ beim kaltstart hinten raus. aufgrund von bauarbeiten, muss ich den wagen alle paar tage um wenige meter hin und her fahren. desshalb wohl das enorme kondenswasser. nach dem abstellen des motors stelleich einen eimer unter den auspuff und befestige ihn mit draht (sonst bläst es ihn beim anlassen weg). in die seitenwand habe ich entsprechend dem durchmesser des auspuffrohrs einen von oben nach unten senkrechten schlitz erstellt um der absenkung der hydraulik rechnung zutragen. vorsicht bei der verwendung von plastikeimern - heisser auspuff!

ich bin mitte der neunziger ein baugleiches ds-modell (motor original 200Tkm) mit ausnahme der salz-monate ganzjährig mit ausschliesslich bleifrei 95 gefahren - ohne jegliche probleme.
mir wurde erklärt, dass 98er im vergleich zum 95er sauberer sei und mit der zeit weniger ablagerungen im kraftstoffsystem sein würden. ich fahre heute gut 1500km jährlich. also tanke ich präventiv 98. fahre zügig aber keine 160. klingeln wäre mir nie aufgefallen - auch nicht über 4000 umdrehungen (natürlich nur beim beschleunigen :-)) ).

wie auch immer, gruss marcel

Antworten | neues Thema | nach oben | nach unten